Thermodrucker

Ein Thermodrucker erzielt den Ausdruck nicht mechanisch, sondern mittels punktueller Wärmeeinwirkung. Dazu werden im Druckkopf angeordnete elektrische Widerstände durch kurze gezielte Stromstöße erhitzt. Der Ausdruck entsteht je nach Druckertyp durch Schmelzen bzw. Verdampfen einer speziellen Wachsschicht auf dem Thermopapier oder der Thermotransferfolie. Durch diese Technik arbeiten alle Thermodrucker sehr leise.

Die Materialkosten für Thermopapier oder Transferfolien machen Ausdrucke mit Thermodruckern verhältnismäßig teuer. Bei der Arbeit mit Thermotransferfolien muss zudem bedacht werden, dass die Ausdrucke auch auf der Folie abgebildet werden, so dass bei sicherheitsrelevanten Daten eine sorgfältige Entsorgung erforderlich ist.

Thermodrucker werden anhand der verwendeten Druckverfahren in drei verschiedene Typen eingeteilt:

Der Thermoreaktionsdrucker, auch Thermodirektdrucker genannt, verwendet spezielles Thermopapier. Dieses Papier reagiert auf die punktuelle Hitzeeinwirkung des Druckkopfes und verfärbt sich. Die Druckgeschwindigkeit ist hoch, die Ausdrucke meist einfarbig. Verwendung finden solche Thermodrucker unter anderem als Bondrucker z.B. in Supermärkten oder an Tankstellen. Die Ausdrucke sind sehr hitze- und lichtempfindlich und dadurch nicht lange haltbar. Es existieren zwar inzwischen speziell beschichtete Thermopapiere, die die Haltbarkeit verbessern, diese sind jedoch sehr teuer und werden kaum eingesetzt.

Bei einem Thermotransferdrucker wird statt eines speziellen Thermopapiers eine Thermotransferfolie verwendet, von der die Farbe auf das zu bedruckende Papier aufgeschmolzen wird. Damit sind auch Farbausdrucke möglich. Ein großer Vorteil dieses Thermodruckers liegt in seiner vielfältigen Einsetzbarkeit und hohen Auflösung. Neben Papier können mit speziellen Transferfolien auch sehr viele andere Materialien, wie z.B. Kunststoffe, bedruckt werden. Häufig verwendet wird der Thermotransferdruck u.a. für die Beschriftung von Schildern, wie sie beispielsweise für Produkte mit langer Haltbarkeit benötigt werden.

Der Thermosublimationsdrucker arbeitet ähnlich wie der Thermotransferdrucker, die Farbe von der Transferfolie wird jedoch nicht geschmolzen, sondern bei wesentlich höheren Temperaturen verdampft und so auf das Papier übertragen. Diese Drucker bringen fotorealistische Ergebnisse und werden aufgrund der oft kompakten Bauweise gerne für den mobilen Fotodruck eingesetzt.